Amy Giles bekommt "Bullen" am 8. November überreicht

Buxtehude. Die US-amerikanische Autorin Amy Giles wird am Freitag, 8. November, in Buxtehude den mit 5.000 Euro dotierten Jugendliteraturpreis Buxtehuder Bulle entgegen nehmen. Amy Giles wird für ihren im cbj-Verlag erschienen Roman „Jetzt ist alles, was wir haben“ (übersetzt aus dem Englischen von Isabel Abedi) geehrt.

Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt wird das Preisgeld und die Bullenplastik während einer offiziellen Preisverleihung ab 19 Uhr auf der Halepaghen-Bühne, Konopkastraße 5, überreichen. Karten gibt es ab Montag, 14. Oktober, im Servicecenter im Historischen Rathaus, Breite Straße 2, oder in der Stadtbibliothek Buxtehude, Fischerstraße 2, zu den jeweiligen Öffnungszeiten. Der Eintritt zur Preisverleihung ist frei.

Die 22-köpfige Jury – bestehend aus elf Jugendlichen und elf Erwachsenen – hatte aus rund 90 Titeln des Erscheinungsjahres 2018 sieben Bücher auf die Shortlist gewählt und am 3. September über das Siegerbuch entschieden. Dabei hatten die jugendlichen wie auch die erwachsenen Jurorinnen und Juroren Amy Giles Debütroman über die Protagonistin Hadley, die die zu Hause herrschende Gewalt auf erschütternde Weise hinter der Fassade einer erfolgreichen Familie verstecken muss, mit großem Abstand auf Platz eins gesetzt.

Amy Giles freut sich auf ihren Aufenthalt in Buxtehude und fiebert den Tagen rund um die Preisverleihung mit ihrer Familie entgegen.

Im Vorfeld findet am Mittwoch, 6. November, 19 Uhr, ein Abend mit Amy Giles und ihrer Übersetzerin Isabel Abedi in der Stadtbibliothek statt. Hier gibt es Gelegenheit, die beiden Autorinnen und das Siegerbuch kennenzulernen und mit den Schriftstellerinnen ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt kostet fünf Euro. Karten gibt es in der Stadtbibliothek und im Service-Center in Historischen Rathaus.

Hansestadt Buxtehude | Bahnhofstraße 7 | 21614 Buxtehude