Delirium

Lauren Oliver

Lauren Oliver verbindet in ihrem preisgekrönten Buch "Delirium" aus dem Carlsen-Verlag Elemente eines Liebesromans mit Dystopien á la "Schöne neue Welt". Ehen werden vom Staat arrangiert, das Buch "Psst" regelt einer Bibel gleich das gesellschaftliche Leben.

Die junge Lena blickt voller Zuversicht in ihre Zukunft: Die Abschlussprüfungen an der Schule liegen hinter ihr, ein unbeschwerter Sommer mit ihrer besten Freundin Hana vor ihr. Und auch der medizinische Eingriff, der Lena für immer vor dem gefährlichen Gebrechen "Liebe" schützen wird, rückt in greifbare Nähe. Danach lebt man als neuer und sogar besserer Mensch weiter, so die Verheißung der Machthabenden. Doch als sie Alex kennen lernt, gerät Lenas Leben aus den Fugen.

Die junge Frau beginnt, die bestehende Ordnung infrage zu stellen und es erwacht in ihr die Sehnsucht nach einem Leben ohne Überwachung und einer selbstbestimmten Liebe. Doch der 18. Geburtstag und damit der medizinische Eingriff kommen unaufhaltsam näher.

"Delirium" endet offen und überraschend und macht neugierig auf die Fortsetzungsbände.


Stimmen zum Buch

Einfach und klar skizziert die Autorin ein Szenario der Unterdrückung und Gefühlslosigkeit. Dadurch entsteht eine spannende und doch erschreckende Geschichte, gepaart mit einem melancholischen Grundton, der jedoch mit Emotionen und Hoffnungen durchsetzt ist.
Hofer Anzeiger
Delirium zeichnet eine dystopische Version unserer Gesellschaft, die so überzeugend erschreckend ist wie Margaret Atwoods Amerika in "Der Report der Magd.“
The Sunday Times

Die Autorin

Die Amerikanerin Lauren Oliver, geb. am 08.11.1982, hat Philosophie und Literatur studiert und anschließend ihren Master in Creative Writing an der New York University absolviert. Sie stammt aus einer Schriftstellerfamilie und begann mit dem Schreiben bereits im Alter von fünf Jahren. Derzeit lebt sie in Brooklyn.

"Delirium" ist Lauren Olivers zweiter Jugendroman. Neben dem "Buxtehuder Bullen"erhielt sie für diesen Roman auch einen der bedeutendsten französischen Literaturpreise: "Le Grand Prix de l´Imaginaire". Für ihren ersten Roman „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ nominierte sie die Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Inspiriert für "Delirium" wurde Oliver von ihren Lieblings-autoren Gabriel Garcia Marquez und William Shakespeare. Ziel ihrer Bücher ist es, Menschen Hoffnung zu geben und sie mitzureißen. Als regelmäßige Bloggerin ist die agile Autorin inständigem Kontakt mit ihren Lesern.

Vor wenigen Jahren gründete Lauren Oliver eine kleine Firma namens Paper Lantern Lit. Hier arbeitet sie mit ganz jungen Autoren zusammen und betreut sie beim Schreiben und Veröffentlichen ihrer ersten Bücher.

Hansestadt Buxtehude | Bahnhofstraße 7 | 21614 Buxtehude