Junipers Spiel

Sherryl Jordan

Die 14-jährige, selbstbewusste Juniper besitzt eine mysteriöse Fähigkeit: Sie kann Gedanken übertragen. Da kommt ihr der gleichaltrige Dylan, ein unauffälliger, ruhiger Typ, gerade recht, denn er hat ein außergewöhnliches Zeichentalent. Dylan empfängt Junipers Gedanken und setzt sie in unglaublich starke Bilder um. Es ist wie eine Sucht. Jede freie Minute verbringt er bei Juniper. Zugleich lernt Dylan Junipers Familie kennen, die ganz anders ist als seine eigene.

Als Juniper sich auf eine Zeitreise in das 15. Jahrhundert begibt, nimmt die Geschichte eine dramatische Wendung. Juniper wird zum Spielball ihrer eigenen Gedanken: Die Grenzen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verschwimmen, und Denken und Fühlen der beiden werden eins. Während Juniper bei einem Autounfall beinahe ertrinkt, erlebt Dylan ihren Todeskampf hautnah mit.

Die Autorin Sherryl Jordan begibt sich auf eine phantastisch-mystische und dabeine außerordentlich spannende Ebene zwischen Traum und Wirklichkeit. Die Gefühlswelt der beiden Protagonisten schildert sie so einfühlsam und glaubwürdig, dass der Leser selbst in die ihm fremde Welt eintaucht.


Stimmen zum Buch

„Was am Anfang der Geschichte noch wahr ist ,Starkes Mädchen trifft schwachen Jungen” ändert sich im Laufe der Erzählung. Die beiden Charaktere er-fahren eine positive Wandlung, Dylan wie auch Juniper entwickeln ihre Persönlichkeiten und finden zueinander über die Experimente hinaus. Die Autorin vermischt gekonnt Elemente aus der mittelalterlichen Geschichte mit besonderen Fähigkeiten, Liebe, Magie und Neugierde”
Literatour 03.06.2001
„Die Autorin beschreibt beklemmend eindrucksvoll,wie sich die Grenzen zwischen Dylan und Juniper, zwischen Juniper und Johanna und zwischen den hier und jetzt und dem England des 15. Jahrhunderts aufzulösen beginnen."
Bulletin, Jugend und Literatur 32. Jahrgang 2/2001
„Es gelingt der Autorin hervorragend eine Brücke zu schlagen zwischen Phantasie und Wirklichkeit. In ihren beiden Hauptfiguren, die sie detailliert zu beschreiben weiß, nebst all ihrer ungewöhnlichen Lebens- und Familienumstände, entwickelt sich auch sehr schnell beim Leser, egal ob jugendlich oder erwachsen, ein Gefühl für die Mystik der Geschichte. Diesem Bann kann man sich bis zum Ende nicht mehr entziehen, sodass man das Buch am liebsten in einem Stück lesen möchte. Die Schilderungen des Mittelalters zeugen von umfangreichen Recherchen seitens der Autorin. Trotz all der mystischen und phantastischen Vorkommnisse wirkt das Buch an keiner Stelle irreal, vielmehr gut vorstellbar und nachvollziehbar. Alles in allem Unterhaltung vom Feinsten."
BLLV-Jugendschriftenausschuss Mittelfranken, LV Bayern

Die Autorin

Sherryl Jordan wurde 1949 in Neuseeland geboren. Seit ihrer frühen Kindheit schrieb sie Geschichten für Kinder und Jugendliche. Von 1979 bis 1984 arbeitete sie zusätzlich als lllustratorin. 1988 wurde ihr erstes Buch mit dem Titel Rocco veröffentlicht.

The Juniper Game erschien 1991 und wurde seitdem in sechs Ländern herausgebracht. lhre Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen honoriert.
Sherryl Jordan lebt mit ihrer Familie in Tauranga/Neuseeland.


Sherryl Jordan zu ihren Büchern:

„Meine Bücher beginnen als wundersame Überraschungen - ich trinke vielleicht einen Kaffee oder meditiere oder gehe spazieren, wenn mich plötzlich eine Folge von Bildern triffi. Es ist so, als ob ich einen Film in meinem Kopf sehe, in einem Zeitraum von Sekunden, mit den Charakteren und Ereignissen ihrer Leben.

ln meinen Büchern entdecke ich grenzenlose Räume zwischen Fakt und Phantasie, die Wirklichkeit und die Wahrheit, die wir uns vorstellen. Ich schreibe kein Buch, wenn ich nicht daran glaube. Ich erlaube meinen Charakteren nicht, etwas zu erleben, das nicht begründet ist, der Mühe wert ist und durch und durch ehrlich ist. Ich gestalte die Charaktere bewundernswert, weil ich glaube, dass junge Leute Menschen brauchen, die ausgezeichnet sind.Ich schreibe über Wahrheiten, die mich das Leben gelehrt hat, weil es nur die tiefe Überzeugung im Inneren des Schriftstellers ist, die den Wörtern Macht gibt. Alle meine Romane für junge Erwachsene beeinhalten diesen Keim der Wahrheit, obwohl er in der Phantasie eingewickelt sein kann. Ich hoffe, dass meine Bücher Türen öffnen, sie sind keine Antworten, sondern Fragen. lch wünschte, sie inspirieren junge Menschen, die Wahrhaftigkeit und die Grenzenlosigkeit der Phantasie für sich selbst zu entdecken"


Auswahlbibliografie

  • 1990 (Ashton Scholastic u. a.) The Juniper Game
  • 1991 (Ashton Scholastic u. a.) Denzil's Dilemma
  • 1992 (Ashton Scholastic u. a.) Winter of Fire
  • 1993 (Ashton Scholastic u. a.) Winter of Fire
  • 1994 (Ashton Scholastic u. a.) deutsch: Sauerländer Verlag
  • 1994 The Other Side of Midnight (Ashton Scholastic u. a.)
  • 1995 (Omnibus, Australien u. a.) Tanith
  • 1996 (Aare Verlag) Sign of Lion
  • 1997 (Penguin, Neuseeland u. a.) Secret Sacrament
  • 1999 (Penguin, Neuseeland u. a.) Denzil's Great Bear Burglary
  • 2000 (Mallison Rende/ u. a.) The Raging Quiet
  • (Simon und Schuster u. a.)
  • deutsch: Sauerländer Verlag
  • The Hunting of the last Dragon
  • (Harper Collins)
Hansestadt Buxtehude | Bahnhofstraße 7 | 21614 Buxtehude