Gegen jede Chance

John Marsden

„Gegen jede Chance" ist der dritte Teil einer Trilogie, die mit dem „Morgen war Krieg" begann und mit „Die Toten der Nacht" fortgesetzt wurde. John Marsden greift darin ein Thema auf, das Autoren seit jeher fasziniert hat: Wie verhalten sich Menschen unter extremen Bedingungen, abgeschnitten von der Außenwelt, zurückgeworfen auf sich selbst?

Es geht um das Schicksal sieben Jugendlicher, die sich nach der Invasion ihrer Heimat Australien durch einen nicht näher benannten Feind entscheiden müssen, ob sie sich ergeben und in ein lnternierungslager sperren lassen oder ob sie um ihre Freiheit kämpfen sollen. Sie entscheiden sich für den Kampf. John Marsden beschreibt eindringlich, wie die Freunde versuchen, sich mit den Gesetzen des Krieges zu arrangieren.

Dennoch ist die Trilogie nicht nur eine Antiutopie, ein Antikriegsbuch; es geht auch ums Enıvachsenwerden, um das Übernehmen von Verantwortung, um Verzweiflung, Hoffnung, Liebe und Angst. John Marsden gelingt es auch im dritten Band, eine Spannung zu erzeugen, der sich niemand entziehen kann. Sein erzählerisches Können lässt aber auch die Verzweiflung, die Ängste und die Einsamkeit seiner Protagonisten spürbar werden. Und natürlich eine Hoffnung, die unzerstörbar ist.


Zum Inhalt:

Noch immer halt eine feindliche Armee Australien besetzt und das Gefühl, etwast tun zu müssen, treibt Ellie und ihre Freunde nach wie vor an. lhr Ziel ist diesmal der Hafen von Cobbler's Bay. Er ist zu einem Hauptstützpunkt für die lnvasoren geworden. Seine Zerstörung würde den Feind empfindlich treffen. Der Plan, den die .Jugendlichen entwickeln, ist raffiniert - und gefährlich. Und seine Auswirkungen sind absolut nicht abzusehen . . .

Der Autor

John Marsden, Australiens bekanntester und erfolgreichster Jugendbuchautor, wurde 1950 in Melbourne, Australien, geboren. Er lebt und arbeitet als freier Autor am Tye Estate.

Schon in der vierten Grundschulklasse gab der begeisterte „Leser" John gemeinsam mit einem Freund eine Klassenzeitung heraus, für die er auch Geschichten schrieb. 1969 begann er ein Kunst- und Jurastudium an der Universität von Sydney, brach es aber bald ab und nahm eine Reihe exotischer Jobs an: Leichenbeschauer, Zirkusmitarbeiter, Pizzaverkäufer, LKW-Fahrer und Hausmeister, um nur einige zu nennen.

Mit 28 Jahren fand John Marsden seinen Traumberuf - Lehrer! 1987, während eines dreiwöchigen Urlaubs, schrieb er seinen ersten Roman: „So Much To Tell You" (deutsch: „Marinas andere Stimme") und erhielt 1988 den „Children's Book of the Year-Award".

Der Autor begann 1992 mit dem ersten Band „Tomorrow, When the War Began". Kurz darauf folgte Band 2 „The Dead of the Night". ln Australien war die erste Auflage des ersten Bandes bereits vor Erscheinen vergriffen, der zweite Band eine Woche nach Erscheinen. Was am Anfang nur als Trilogie gedacht war, weitete sich schließlich auf sieben Bände aus. Der letzte Band mit dem Titel „The Other Side of Dawn" erschien 1999 in Australien.

John Marsden hat in seiner Heimat viele Jugendliteraturpreise gewonnen, unter anderem den Australian Booksellers „Book of the Year-Award" - ein Preis, der noch nie zuvor für ein Jugendbuch verliehen wurde. Bisher veröffentlichte er 20 Romane, die in 15 Sprachen übersetzt und von denen weltweit mehr als zwei Millionen Exemplare verkauft wurden. Neben diesen Romanen für Jugendliche und junge Erwachsene schrieb er auch Kinderbücher, Sachbücher für Jugendliche und ist auch Herausgeber von Anthologien.


Am 8. Juli 2000 entschied sich die Jury, John Marsden den 29. „Buxtehuder Bullen" zuzuerkennen. Die erste Reaktion des Autors:

„l was absolutely delighted to get a phone call from Germany at five o'clock on a cold winter Sunday evening, to tell me l had won this wonderful award. lt seems amazing that a book written in the Australian bush - written at my kitchen table in fact! - can travel right across the world and be appreciated by people so far away. lt reminds us that books are great messengers. They can help us understand that even though a book like „Gegen jede Chance" is about Australian teenagers living in an environment with kangaroos, snakes and bushfires, these teenagers share the same feelings, hopes and qualities as young people in Germany, the USA, Zimbabwe, Bolivia. . . anyvvhere.

ln my series that begins with „Morgen war Krieg" - of which „Gegen jede Chance" is the third volume - l tried to write about contemporary young people who show courage, grace and nobility. Sometimes we forget that today's young people have these qualities in abundance. l am so glad that the 22 judges of the award responded to a book that emphasises these attributes. l don't know yet if l will be able to accept this award in person, but l will certainly be making every effort to do so."

John Marsden, 09.07.2000

Hansestadt Buxtehude | Bahnhofstraße 7 | 21614 Buxtehude