Stern ohne Himmel

Leonie Ossowski

Der Buxtehuder Bulle - Jugendbuchpreis (Youth Book Award) - Der Preisträger 1988:
Leonie Ossowski - Stern ohne Himmel

In den letzten Kriegstagen: Unendlich ist die Kolonne der Flüchtlinge, die sich mühsam nach Westen bewegt, quer durch eine mitteldeutsche Kleinstadt. Dort haben vier Jungen in einem zerbombten Viertel ein Nahrungsmitteldepot entdeckt, und dorthin verirrt sich ein aus dem KZ geflüchteter Judenjunge. Die Menschen sind ängstlich, verwirrt, mißtrauisch, fanatisch: die einen glauben an den Endsieg Adolf Hitlers, die anderen Hoffen, daß die Niederlage und das Ende des Krieges besiegelt sind. Vor diesem Hintergrund erzählt der Roman von Judenverfolgung unf Beschützen eines Judenjungen.

Die Autorin

Der Buxtehuder Bulle - Jugendbuchpreis (Youth Book Award) - Der Preisträger 1978: Leonie Ossowski

Leonie Ossowski, geboren 1925 im damaligen Niederschlesien und heutigen Westpolen, veröffentlichte Drehbücher, Theaterstücke, Dokumentationen, Erzählungen und Romane: "Zur Bewährung ausgesetzt"(1972), "Mannheimer Erzählungen"(1974), "Weichselkirschen"(1976). Für ihren ersten Jugendroman "Die große Flatter" erhielt sie den Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg.

Hansestadt Buxtehude | Bahnhofstraße 7 | 21614 Buxtehude