Liebesvirus hat Buxtehude infiziert

Lauren Oliver nimmt Buxtehuder Bulle am 7. Dezember persönlich entgegen

Die US-amerikanische Autorin Lauren Oliver und diesjährige Preisträgerin des Buxtehuder Bullen hat mit ihrem Roman „Delirium“, 2011 bei Carlsen erschienen, den Nerv der Zeit getroffen. Am Freitag, 7. Dezember, 19.30 Uhr, wird sie auf der Halepaghen-Bühne in Buxtehude, Konopkastraße 5, den mit 5.000 Euro dotierten Jugendbuchpreis, für den Hellmuth Karasek in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat, persönlich entgegennehmen. Die Laudatio hält der Journalist und Buchautor Dr. Jan Philipp Burgard.

In ihrem Roman zeichnet sie eine Welt, in der Liebe eine tödliche Krankheit und per Gesetz verboten ist. Eine Operation soll die Menschen immun machen. Die 17-jährige Protagonistin Lena verliebt sich dennoch und kämpft um ihre Liebe zu Alex.

Auch der 27-Jährige Laudator Dr. Jan Philipp Burgard war mit seinem Koautor Justus Bender ebenfalls der Liebe auf der Spur, allerdings in Deutschland, wo er Personen der Zeitgeschichte mit der Frage „Glauben Sie noch an die Liebe?“ konfrontierte. Am Abend der Preisverleihung wollen die drei Jungstars aus Buxtehude, Tim Guckelsberger (Cajon), Adrian Morgenthal (Gitarre) und Lennart Pelz (Violine) deshalb das Publikum mit einem „Lovesong-Medley“ verzaubern. Sie gestalten den musikalischen Rahmen der Preisverleihung und haben Popsongs und klassische Stücke im Gepäck. Erst kürzlich neu gegründet und vom Niedersächsischen Kultusministerium sowie der Stiftung Lesen unterstützt, beteiligen sich auch die Buxtehuder Lesescouts am Programm: Sie bringen einen „Bookslam“ auf die Bühne und interpretieren den Roman auf ihre Weise.

Bevor die Preisverleihung stattfindet, hat Lauren Oliver noch einige Termine in Hamburg und Buxtehude. Zum Auftakt ihrer Reise gehört am Mittwoch, 5. Dezember, gegen Mittag eine Blog-Fan-Aktion bei ihrem deutschen Verlag Carlsen in Hamburg. Auf der Fanseite www.bittersweet.de können Fans mit der Autorin in Kontakt treten. Nachmittags geht es dann weiter nach Buxtehude. Dort wird die Autorin zunächst bei Bürgermeister Jürgen Badur im Stadthaus empfangen. Gegen 17 Uhr findet dann in der Innenstadt die Enthüllung der Messingplatte auf dem BULLEvard, dem „Walk of Fame“ der Bullenpreisträgerinnen und -preisträger, statt.

Lesungen in Schulen und in der Stadtbibliothek
Neben der Abendveranstaltung liest Lauren Oliver am 6. und 7. Dezember in zwei Buxtehuder Schulen: im Gymnasium Süd und in der Halepaghen-Schule. Die öffentliche Lesung mit anschließendem Gespräch für alle Interessierten findet am Donnerstag, 6. Dezember, 20 Uhr, in der Stadtbibliothek, Fischerstraße 2, statt. Eine Dolmetscherin ist ebenfalls dabei.

Der Eintritt zur Preisverleihung sowie zur Lesung ist frei. Eintrittskarten sind beim Kulturbüro der Stadt Buxtehude, Telefon (04161) 501-2323, in der Stadtbibliothek, Telefon (04161) 999 06-0, in der Stadtinfo, Telefon (04161) 501-2348 sowie im Buxtehuder Bürgerbüro, Telefon (04161) 501-1111 erhältlich (geladene Gäste benötigen keine Eintrittskarten).

Über den Preis
Der Buxtehuder Bulle ist einer der renommiertesten und traditionsreichsten deutschen Literaturpreise. Er wurde 1971 von dem Buxtehuder Buchhändler Winfried Ziemann initiiert. Ziel des Buxtehuder Bullen ist es, Jugendliche zu aktivem und intensivem Lesen zu bewegen und gleichzeitig zu einer Förderung und Verbreitung guter Jugendbücher beizutragen.

Durch die traditionell paritätische Zusammensetzung der Jury aus Jugendlichen und Erwachsenen bildet der Preis seit über 40 Jahren erfolgreich die Schnittstelle zwischen literarischer Qualität, Lektürevorlieben Jugendlicher sowie Themen, die Jugendliche und Literaturexperten gemeinsam bewegen. In seiner Zielsetzung und seinem Verfahren ist der Preis auch nach 40 Jahren weiterhin einzigartig im deutschsprachigen Raum. Sagenhafte 75 Prozent aller preisgekrönten Titel seit 1971 sind aktuell noch lieferbar. Ein Beweis für den Erfolg des Preises auch auf wirtschaftlicher Ebene.

Bisher ging der Preis unter anderem an Susan Beth Pfeffer, Suzanne Collins, Markus Zusak, Michael Ende, Gudrun Pausewang, Klaus Kordon, Ursula Wölfel und Jostein Gaarder.

Über die Autorin
Schon als Kind hat Lauren Oliver (30) leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Lauren Oliver lebt in Brooklyn.

Die Termine im Einzelnen:

Mittwoch, 5. Dezember 2012:
12.45 Uhr: Blog-Fan-Aktion bei Carlsen, Völckersstraße 14 - 20, Hamburg
gegen 17 Uhr: Plattenenthüllung auf dem BULLEvard (vor Stackmann), Buxtehude

Donnerstag, 6. Dezember 2012:
9.30 Uhr: Lesung am Gymnasium Süd, Torfweg 36, Buxtehude
20 Uhr: Öffentliche Lesung und Gespräch in der Stadtbibliothek, Fischerstraße 2 (das Gespräch wird übersetzt), Buxtehude

Freitag, 7. Dezember 2012:
8.30 Uhr: Lesung in der Halepaghen-Schule, Konopkastraße 5, Buxtehude
19.30 Uhr: Preisverleihung auf der Halepaghen-Bühne, Konopkastraße 5, Buxtehude

Hansestadt Buxtehude | Bahnhofstraße 7 | 21614 Buxtehude